Papiere & Preis - .:: Greek-Summer ::. Parson Jack Russell Terrier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infos

Papiere - warum braucht das mein Hund?

Wieso sind Welpen beim seriösen Züchter teurer und warum braucht mein Hund Papiere?

Ich schreibe extra "seriöser Züchter" weil es auch unseriöse Züchter gibt, diese kann man nur als "Vermehrer" oder "Massenzüchter" betiteln.

Züchter haben vor dem Verkauf von Welpen etliche Kosten. Man muss Ausstellungen besuchen, auf Zuchtzulassungen fahren, der Gesundheitsscheck für die Zuchtzulassung und zum Decken, das Decken selber, Übernachtungskosten und Fahrtkosten. Und sind die Welpen dann da, werden sie ab der dritten Woche beigefüttert. Die Hündin und die Welpen bekommt nur das beste Futter. Es steckt also viel Arbeit, Zeit und Geld in einer guten Zucht.
Deshalb kostet ein gesunder Welpe seinen Preis.
Hier gibt es regionale Preisunterschiede, aber der Preis liegt in der Regel zwischen 1000,- bis 1500,- Euro, aber nach oben hin gibt es fast keine Grenze. (Niederigere Preise sollten Sie allerdigs stutzig machen.)
Oft höre ich im Bekanntenkreis, "mein Hund braucht keine Papiere, ich liebe meinen Hund auch so, schließlich will ich ja nicht mit meinem Hund züchten".
Das ist wohl war, man kann auch Hunde ohne Papiere lieben, aber diese Papiere sind ja nicht nur zum Züchten da und auch nicht nur für Züchter.
Stammbuch oder Zuchtpapiere heißt, das die Zucht überwacht/ kontrolliert wird. Erbkrankheiten werden so gut wie ausgeschlossen, können aber sicherlich nicht vor Krankheiten im allgemeinen schützen. Es wird durch den Verein gewährleistet, das die Welpen entwurmt geimpft und tätowiert/ gechipt sind. Das die Hunde artgerecht aufgezogen wurden und dass die Zuchtstätte dem Entspricht was zur Gesundheit und Wohlbefinden der Hunde dient und auch der Züchter alles erdenklich mögliche für die Hunde macht, sprich:  Aufzucht, Prägung und Pflege. Nur so bekommt man einen gesunden und charakterlich einwandfreien Hund!

Ein Züchter, der diese Erbkrankheiten bei seinen Hunden untersuchen lässt, kann die Welpen dann nicht für einen geringen Verkaufspreis abgeben. Achtet man aber nur, auf einen günstigen Welpenpreis, kann es passieren, dass Man(n) das gesparte Geld zum Tierarzt tragen muss, weil der Hund nach erhalt Krank wird. Auch nach längerer Zeit können Krankheiten auftreten die durch die Elterntiere Vererbt wurde. Dies können sein: Patella-Luxation, Hüftdisplasie (HD), Ellbogendisplasie (ED), Linsenluxation, Blindheit und Taubheit.

Ich spreche hier nicht gezielt von einer Rasse.
Dies kann
mit jedem Rassehund ohne Papiere passieren.


Definition "Papiere"


Noch was zu Billig und sofort;
Meine Schwester hatte ihn in Belgien auf dem "Tiermarkt" einen kurzbeinigen Jack Russell Terrier gekauft! Dieser wurde nach zwei Tagen fürchterlich Krank und wir waren fast täglich beim Tierarzt für Infusionen, Tabletten und Spritzen. Leider hat es Danny, so haben wir ihn genannt, nicht geschafft. Er starb nach 7 Tagen bei uns, elendig an Katzenseuche! Wir waren nicht auf Gründen des Geldsparens in Belgien, sondern wir hatten diverse Leute nach der Herkunft ihres Hundes gefragt und immer die Antwort erhalten "Den haben wir aus Belgien." Heute wissen wir, dass man dort keine gesunden und gepflegten Tiere bekommt.

© 2003 by Evaggelia Tsoumpanos

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü