Decktaxe - .:: Greek-Summer ::. Parson Jack Russell Terrier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infos > Lustiges

Posted 25. Januar 2010 - 14:44 by Ellen Kunz ins Deutsche übersetzt und gefunden bei: http://www.alaskan-malamute.net

Decktaxe

Ich höre das Telefon klingeln.
„Hallo?“

„Hallo James.“
- James ist mein Nachbar. Er hat 2 Jack Russell Terrier. Niedliche kleine Dinger. „Buddy“ ist ein kastrierter Rüde, „Sparky“ ist eine intakte Hündin. Man achte auf das Wort „intakt“, es ist wichtig.
„Hi!“
- Die Ernsthaftigkeit seines Grußes ist augenfällig.

Ich tue James einen Gefallen. Ich verwahre regelmäßig seine Hunde für ein paar Tage. Er glaubt allen Ernstes, ich sei überwältigt von 2 Dosen Kartoffelchips, die er mir überreicht für die wochenlange Überwachung zweier von Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom behafteter Kreaturen Satans. Und schlimmer als das, sie haaren mein ganzes Haus voll.

„Na, haben sie fein mit deinen Hunde gespielt?“

„Klar, haben sie.“

„Haben sie sich vertragen?“

„Man könnte es so sagen.“

„Großartig, ich dachte es mir, dass sie Freunde werden.“
„Oh, mehr als Freunde, in der Tat kann ich ganz klar behaupten, dass Sparky geliebt wurde."
"Ja ja, Sparky ist die, die immer geliebt wird, es ist Buddy über den ich mir mehr Sorgen mache.“

„ACH?“

„Ja, manchmal wird er von anderen Rüden geärgert, und ich weiß ja, du hast Rüden.“

„Nun, du kannst dich beruhigt zurücklehnen, keiner hat ihn geärgert. Sie waren zu sehr beschäftigt damit, Sparky zu fangen, vermute ich."

“Ha ha ha, sie ist superschnell, oder? Meist rennt sie im Kreis um andere Hunde rum.“

„Nun, nicht genau so, weißt du, du hättest sagen können, dass sie heiss ist...“

„HEISS?”

“Nun, ich kann mich irren, aber als ich nach einiger Zeit nachschaute, hingen Badger und Sparky Hintern an Hintern, wenn du verstehst was ich meine..“

„Was meinst du?“

„Nun, sie wurde gedeckt, James, du wirst Großvater!“

„Hast Du denn nicht gemerkt, dass sie in Hitze war???“


„Ja, der weiße Rauch der durch mein Haus zog und der mich daran hinderte ihre weiblichen Regionen näher zu untersuchen, hm, nein, ich war zu beschäftigt damit Kartoffelchips zu essen...“

„Und was mach ich jetzt?“

„Nun zunächst bezahlst du mal die Decktaxe!“

„Decktaxe? Ich hab dich nicht gebeten, sie decken zu lassen!“

„Gequirlte Mich, James! Absolut unwichtig, was du gefragt oder nicht gefragt hast ist irrelevant. Du bekommst Welpen und ich kann dir das leider nicht umsonst lassen, es würde gegen meine Züchterehre verstoßen."


Vorteil Kate!!
Züchterehre
ist wichtig, wenn du Schnauzerzüchter bist, die Verwendung des Wortes indiziert automatisch, dass du im Recht und der andere im Unrecht ist. Hätte James mehr Erfahrung, hätte er als erster zum richtigen Zeitpunkt das Wort Züchterehre benutzt, dann wäre jetzt er im Recht und ich im Unrecht. Taktischer Fehler...

„Aber, Du hast Schnauzer, Sparky ist ein Jack Russell, die Welpen sind nichts wert, weil sie Mischlinge sind.“

„Na entschuldige mal, aber das Sperma, das du gekauft hast, ist reinrassig. Ich verkaufe keine Welpen, ich verkaufe Sperma. 
Es kostet 500$. Wo du es hintust ist deine Sache...“

“Was? 500 $??”

“Er steht im Register of Merit, du Städter, viele Champions!“

„Ich dachte, wir sind Freunde?“

„Das dachte ich auch! Ich hätte nie geglaubt, dass ein Freund verschlagen genug ist, zu versuchen ein bisschen Sperma umsonst zu bekommen! Aber so kann man sich irren. Ich sollte dir es also umsonst zukommen lassen..“


Ich warte bis ich das Nachlassen der Zeichen einer Hyperventilation erkenne.

„Ich gebe ihn dir für die Hälfte. Deine Welpen werden halbe Schnauzer sein. Das ist das einzigste was ich tun kann. Bring einen Scheck mit, wenn du sie holen kommst.“

Eine leise dünne Stimme antwortet:
„So, ähm, wie lange dauert es, bis die Welpen geboren werden?“

„Ruhig, dies ist ein hybridizationaler Wurf. Gentechnisch veränderte DNA und so weiter. Sehr schwer vorherzusagen. Manchmal haben sie die Welpen nach 6 Wochen, manchmal nicht bevor sie 12 Wochen schwanger waren. Es gibt keine sichere Aussage. Du darfst sie auf keinen Fall alleine lassen, bevor sie sie bekommen hat! Lass sie während der ersten 6 Wochen nie länger als eine Stunde alleine!“

„Ich kann sie nicht mir auf Arbeit nehmen!“

„Nun dann musst du jemand einstellen!“

„Muss ich ihr etwas besonderes füttern?“

„Ich gebe dir mein Schwangerschaftskochrezept! Sie lieben es. Drin ist Lachs von der Ostküste, Avocado, Frühlingslamm und seltene chinesische Kräuter. Es ist ein bisschen teuer, denkst du jetzt, aber es ist seinen Preis wert! Es muss innerhalb 15 Minuten nach der Herstellung gegessen sein, aber du kannst ja kochen für sie, oder?“

„Ähm, was wenn ich ihnen Trockenfutter gebe und sie so leben lasse wie andere Hunde?“

„Sie ist ein Jack Russell und der Vater ist ein Schnauzer! Die Welpen könnten nur halbgroß geboren werden. Du kannst das nicht zulassen! Du hast kleine Kinder, James, denk daran. Ihre kleinen Welpen sterben vor ihren Augen, schreiend vor Schmerz, weil ihr Papa nicht auf sie geachtet hat, während sie Welpen bekommt.


James geht es richtig schlecht, zuerst lässt er mich meine Züchterehre ausspielen und nun fühlt er sich schuldig, mit meiner Lüge, sie wirkt wie Gift.

„O Gott, was für ein Alptraum“

„Ja, natürlich, nun... ich habe vorher nicht daran gedacht, aber, hm, nur eine Idee, aber, vielleicht, ...!“

„Eine Idee?“


Die Hoffnungsschimmertaktik.
Er ist ein geschlagener Mann, zum dritten Male niedergeschlagen und ich habe nur angedeutet, dass ich eine Lösung hätte, die ihn retten könnte.

„Ich vermute, du könntest sie kastrieren. Wenn du das machst, kann ich dir die Deckgebühr erlassen. Ich würde darauf verzichten, wegen der Kosten für die Operation und so weiter. Es ist keineswegs normal, aber für einen Freund.“

„Kastrieren? Aber ich wollte später mal mit ihr züchten. Du verstehst, ein bisschen Geld mit ihr und Jack Russell Welpen machen.“

„Ich weiß, du hast tolle Pläne für die Zukunft, aber, nun du weißt, sie wurde mit einem Schnauzer verpaart. Schwierig, aus einer genetisch kontaminierten Hündin reinrassige Welpen zu ziehen. Nun ich würde das den Leuten die einen Welpen kaufen natürlich nicht erzählen, aber es verstößt doch gegen die Züchterehre..."


James’ Gehirnwindungen suchen nach einer Lösung, unter: Gerüchte: Hundezucht: brrrr, folgende Lösung gefunden!

„Ich glaube ich habe so was schon einmal gelesen. Nun ich denke mal darüber nach. 250$, all die Arbeit und das teure Futter für die „mutierten“ Welpen, vielleicht ist es nicht das schlechteste...“

„Tja und ich könnte die 250$ auch gut brauchen, aber das ist ein kleines Opfer für einen guten Freund, nicht wahr?“

„Ja, OK, es wird das beste sein es so zu machen. Ich hasse es, dich das jetzt zu fragen, aber könntest du sie zum Tierarzt bringen und es machen lassen, du hast schon so viel getan, und ich kann nicht heim vor nächster Woche.“

„Ich werde es gerne tun, wozu sind Freunde da.“

„Danke Kate, und entschuldige, dass ich nicht gemerkt habe, dass sie in Hitze war. Ich bin manchmal wirklich dumm. Ich hasse es dir soviel Mühe zu machen.“

„Ist OK, James, Und danke noch mal für die Kartoffelchips..“

„Nun, ich muss Schluss machen, ich bin in der Telefonzelle und mit der großen Entfernung usw..”

„Ich verstehe. Bis nächste Woche“


Ich hänge ein.
Badger spaziert um meine Beine, seine Eroberung der letzten Nacht ist vergessen. Nun alles was in Badgers Leben in diesen Tagen passiert ist vergessen. Mit 13 funktioniert sein Kurzzeitgedächtnis nicht mehr gut. Genauso wie sein Gehör. Und mit einem schrumpeligen Hoden wie eine Cashewnuss, sind die Menge seiner Spermien geringer als der Wasserstand in einem Salzloch.
Er knabbert ein Leckerchen mit dem verbliebenen Rest seiner Zähne.

„Braver Junge Badger, Braver Junge!“ 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü